Der Assistenzhund im Sozialrecht - Die Zusammenfassung

“Assistenzhund im Sozialrecht: Hund auf Rezept? Geht das?”


Für die Krankenkassen ist nicht selbstverständlich, einen Mobilitäts-Assistenzhund zu finanzieren, weil er noch kein anerkanntes medizinisches Hilfsmittel ist. Deshalb haben Mitglieder von Hunde für Handicaps e.V. in unserem, von Aktion Mensch geförderten Projekt, Anträge auf Kostenübernahme für einen Mobilitäts-Assistenzhund bei ihren Krankenkassen gestellt.

  • Welche Grundlagen ihr wissen müsst,
  • wie wir die Anträge gestellt haben,
  • wie die Krankenkassen reagieren und argumentieren,
  • wie wir kommunizieren und argumentieren,
  • wo wir mit unseren Anträgen stehen,
  • welche praktischen Tipps wir euch mitgeben können.

Hier (https://www.hundefuerhandicaps.de/assistenzhund-im-sozialrecht.html)
haben unsere Mitglieder eine Zusammenfassung des Web-Seminar "Assistenzhund im Sozialrecht" erstellt.

Beachtet bitte:

  • Wir können nur über den aktuellen Stand berichten, denn die Antragsverfahren laufen noch. 
  • Es handelt sich ausschließlich um Anträge für Assistenzhunde für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen.
  • Wir sind keine Juristen und können daher keine Rechtsberatung geben.


Die Teilnahme an den Web-Seminar war kostenlos

und


Eine Spende ist möglich und willkommen: Spendenformular