Rechtliche Grundlagen für den Einsatz von Assistenzhunden:

die neuen Regelungen im Behindertengleichstellungsgesetz (BGG)

Termin: Dienstag, 05.10.2021, 18-20 Uhr

Referent: Johannes Sperling

Plattform: Wir nutzen Google Meet für das Online-Seminar. Google Meet funktioniert in den gängigen aktuellen Browsern (Chrome, Safari, Firefox, Microsoft Edge). Ein eigenes Benutzerkonto bei Google ist nicht nötig, jedoch ist auf Smartphones oder Tablets eventuell das Installieren der Google Meet App notwendig. 

Zugangslink und Einwahlnummer wird der Anmeldebestätigung versendet.

Barrieren: Auf dem PC, Laptop oder Mac ermöglicht Google Meet eine Live-Untertitelung auf Deutsch. Auf Smartphones oder Tablets gibt es diese Funktion unseres Wissens nicht immer. 

Einwahl mit Telefon ist möglich. 

Anmeldung per Mail: info@hundefuerhandicaps.de 

Bitte nennt den Seminartitel “Assistenzhund im BGG“ im Betreff und Euren Vor- und Nachnamen.  

Kosten: Das Online-Seminar ist kostenlos. 

Eine Spende ist möglich und willkommen: Spendenformular

Inhalt:

Am 1. Juli ist die Änderung des Behindertengleichstellungsgesetzes (BGG) in Kraft getreten. Im neuen Abschnitt 2b mit den Paragrafen 12e – 12l sind wichtige Regelungen für Assistenzhundhalter*innen geschaffen worden:

Zugangsrechte mit Assistenzhund für öffentlich zugängliche Bereiche des Lebens (übrigens auch trotz Hausrechts von privaten Rechtsträgern einzuhalten), 

  • Möglichkeiten zur außergerichtlichen Streitschlichtung,
  • Normen für Auswahl, Ausbildung und Prüfung von Assistenzhunden und Mensch-Assistenzhund-Teams 
  • Anforderungen an Ausbildungsstätten.

Johannes Sperling kennt sich aus: Er ist selbst Führhundhalter, seit vielen Jahren in der Selbstvertretung von Assistenzhundehalter*innen aktiv und setzt sich unter anderem im Arbeitskreis der Blindenführhundehalter*innen im DBSV für die Stärkung ihrer Rechte ein. In Berlin hat er Skandinavistik mit Nebenfach Rechtswissenschaften studiert.

Wir freuen uns auf Ihre/Deine Anmeldung!

Hunde für Handicaps e.V.